Unterschied von Linearbegaser zu Flächenbegaser

Luft oder ein Gas wie Ozon wird optimal in Wasser eingetragen, wenn schon an der Eintrittsstelle in das Wasser =  der Austrittsstelle aus dem Begaser optimale Bedingungen vorhanden sind. Die Öffnungen in IWWT® Linearbegaser sind so angeordnet, dass optimale Bedingungen für den Eintrag der Luft oder des Gases in das Wasser vorhanden sind.

Die Blasen gelangen als einzelne Blasen aus dem IWWT® Linearbegaser in das Wasser und bleiben auf ihrer Bahn durch das Wasser alleine = singular.

Dies stellt sicher, dass eine Blase vom Austritt aus dem Begaser oder bis zur Auflösung im Wasser nicht mit anderen Blasen zusammenstößt und eine größere Blase bildet.

Mit IWWT® Linearbegasern werden Blasen entlang einer Linie in das Wasser eingetragen. Die Blasen bilden während des Aufstiegs eine Blasenwand. Auf jeder Seite der Wand sind die Blasen mit dem Wasser in Kontakt. Das Gas oder die Luft kann aus den Blasen ohne Überlagerung mit den Bahnen anderer Blasen in das Wasser diffundieren. Jede Blaseular steigt einzeln = singular auf.

Bild 1:  Blasen über einem IWWT® Linearbegaser mit 1000 Bohrungen als Blasenwand                      Blasenwand – im Blasenschwarm steigen die Blasen an die Oberfläche
            [Ausfnahme aus einem Fischbecken bei einer Temperatur von 12,2 °C und einer                 Konzentration von 10,6 mg O2/l ]

Bild 2: Blasenbild von IWWT® Linearbegaser und von Flächenbegaser                                                  [Aufnahme aus einem Fischbecken bei 11,8 °C und einer                                                       Konzentration von 10,9 mg O2/l]

Gasblasen aus einem Flächenbegaser mit 900 Bohrungen auf einer Fläche von 100 mm x 100 mm steigen eng beieinander auf und überlagern sich auf ihren Bahnen durch das Wasser. Die Blasen treten auf der Austrittsfläche konzentriert aus dem Begaser aus  und übersteigen die Wasserspiegellinie. Das Übersteigen der Wasserspiegellinie ist ein Energieverlust. Das mit den Blasen über die Wasserspiegellinie mitgerissene Wasser fällt ohne Nutzen wieder in das Wasser zurück.

Die Blasen aus dem IWWT® Linearbegaser mit 1000 Bohrungen auf einer Fläche von 1500 mm x 6 mm steigen bis zur Wasserspiegellinie auf. Die Blasen reißen kein Wasser über die Wasserspiegellinie mit. Es geht keine Energie verloren. Die Kontaktfläche von Luftblasen und Wasser ist bei Linearbegasern mehrfach größer als bei Flächenbegasern.

Gleichzeitig bilden die aus den IWWT® Linearbegasern aufsteigenden Blasen eine kontinuierliche und dennoch intensive Wasserwalze. Die Wasserwalze wälzt das Wasser um und sorgt für eine gleichemäßige Verteilung des gelösten sauerstoffs im Wasser.