Optimaler Lufteintrag ist Basis für Energieeffizienz bei der biologischen Abwasserreinigung

Die Energieeffizienz bei der biologischen Abwasserreinigung beginnt mit dem Einsatz der effizientesten Begaser für den Luft- oder Gaseintrag. Vergleichende Untersuchungen am Helmholtz-Zentrum in Dresden-Rossendorf HZDR mit verschiedenen Belüftern und IWWT® Edelstahlmembran haben ergeben, dass die höchste Energieeffizinez mit dem 70 µm Edelstahlmembran Begaser von IWWT® erzielt wird.

Bild 1: Blasendurchmesser von Gummimembranbegasern und Edelstahlmembran

Die Durchmesser in den Membranen sind entscheidend für die Zerlegung einer Gas- oder Luftmenge in eine maximale Zahl von Blsen. Je größer die Zahl der Blasen ist um so größer ist gesamte Oberfläche der Blasen = die Kontaktfläche = die Diffusionsfläche.

Bild 2: Belüftereffizienz von Edelstahlmembranbegasern und Gummimembranbegasern

Die Eintragseffizinez der Blasen = die Energieeffizienz der Begaser und Belüfter wird alleine bestimmt von der Blasenbildung und den Durchmessern der Blasen.  Die IWWT® Edelstahlmembranen erzeugen die Blasen mit den kelinsten Durchmessern.

Bild 3: Reinigungsleistung für den Parameter Ammonium