Der Einsatz der IWWT® Linearbegaser ist vielfältig und die Begaser können sofort in Betrieb genommen werden. Die Einsatzbereiche im Einzelnen
  1. Biologische Abwasserreinigung
  2. Fischwirtschaft
  3. weitergehende Abwasserreinigung/Spurenstoffe und Arzeneimittelelimination
  4. Eintrag von Reinsauerstoff
  5. Wasserqualität von innerstädtischen Teichen und Gewässern
  6. Reinigung von Membranen
  7. Entschärfung der Gülle-Problematik
  8. Aquaponic
  9. Private Aquarien und Teichanlagen

1. Biologische Abwasserreinigung

Bei der biologischen Abwasserreinigung wird vornehmlich atmosphärische Luft in das Abwasser eingetragen. Mit heutiger Technik geht mehr als 90% der Energie von der Erzeugung bis zum Eintrag in die Becken verloren.

Bei der biologischen Abwasserreinigung werden im Jahr rd. 25 kWh pro Einwohner  verbraucht. Wird die Luftmenge um 25 % reduziert ergibt sich deutschlandweit eine Reduktion der Energieverluste und der Klimabelastung bei 150.000.000 Einwohnern und Einwohnerwerten von

150.000.000 (E + EW) × (25 kWh/((E + EW))) × 0,25 = 937.500.000 kWh = 937,5 GWh

Bei einem Preis von 0,225 €/kWh als angesetztem Durchschnittspreis für Industrie- und Haushaltskunden beträgt deutschlandweit die

Ersparnis 937.500.000 kW * 0,225 €/kWh = 210.937.500 €/p. a.

Die Kosten für Gebläse und Verdichter sowie für Förderleitungen reduzieren sich ebenfalls in der Größenordnung von 25%.

Wird der Ansatz des Umweltbundesamtes UBA, wonach im Energiemix pro erzeugter Kilowattstunde 0,559 g CO2/kWh [bezogen auf das Jahr 2014] erzeugt werden, herangezogen, beträgt deutschlandweit bei 937.500.000 KWa × 0,559 g CO2/kW im Bereich der biologischen Abwasserreinigung die

Reduktion der CO2-Emissionen 524 Mg p. a.

2. Fischwirtschaft

Die Stromkosten umfassen in der überwiegenden Zahl der Betriebe den höchsten Anteil an den Ausgaben und sind für Betreibe zunehmend existenzbedrohend,

Nach Einsatz der IWWT® Begaser wurde der Stromverbrauch auf 20% gesenkt und die Verlustrate ging auf weniger als 1% zurück..

3. Weitergehende Abwasserreinigung

Bei der weitergehenden Abwasserreinigung, auch 4. Stufe genannt, werden biologisch nicht abbaubare Rückstände, die sich im wesentlichen aus nicht abgebauten Arzneimitteln zusammensetzen, durch Ozonung zerstört. Durch Eintrag sehr feiner Gasblasen kann die einzutragende Ozonmenge und letztlich die zu zerstörende nicht verbrauchte und wieder austretende Gasmenge reduziert werden.

4. Eintrag von Reinsauerstoff O2

Für die Erzeugung von Reinsauerstoff sind hohe Energiemengen erforderlich sind. Durch die verbesserte Eintragseffizienz steigt die Energieeffizienz sowohl bei der biologischen Abwasserreinigung als auch Fischwirtschaft . Gleichzeitig werden die Energiekosten deutlich gesenkt.

5. Wasserqualität von innerstädtischen Teichen und Gewässern

Der Vorteil innerstädtischen Teiche und Gewässer wird zunehmend mehr anerkannt. Teiche und Gewässer haben im Sommer eine kühlenden Effekt auf das innerstädtische Klima. Ihre Bedeutung als Speicher zur Fassung von Regen nach Starkregenereignissen rückt immer mehr in den Fokus städteplanerische und wasserwirtschaftlicher Lösungen. Mit einer kontinuierlichen Sauerstoffversorgung kann die Qualität des Wassers und seine Reinheit gewährleistet werden. Außerdem erhöht klares Wasser den Erholungswert.

 

Aufbau einer mit Solarenergie betriebenen Vorrichtung zum Betrieb von Linearbegasern

Durch die schnelle Kombination und einfache Montage können Linearbegaser in Regionen ohne eine Strominfrastruktur schnell eingesetzt werden.

6. Reinigung von Membranoberflächen

Mit Membranverfahren oder biologische Membranverfahren werden feinste Abwasserinhaltsstoffe an der Oberfläche der Membranen zurückgehalten. Für mit den energieeffizienten IWWT® Linearbegaser können die Energiekosten signifikant gesenkt werden.

7. Entschärfung der Gülle-Problematik

Bekanntermaßen wird das Grundwasser mit Nitrat durch den Auftrag von Gülle auf landwirtschaftlichen Flächen belastet. Mit geringen Eintragsmengen von reinem Sauerstoff in Güllebehälter kann der Prozess der Nitrifikation ausgelöst werden, der Prozess der Denitrifikation erfolgt in den Behälter selbstgängig. Auf diese Weise kann der Nitratseintrag in das Grundwasser deutlich reduziert werden.

8. Aquaponic

Aquaponicbetriebe stehen unter hohem Wettbewerbsdruck Mit den Erfahrungen aus dem bisher Einsatz von gegossenen Kanülenbegasern und Edelstahlmembranen kann dieser Markt zügig erschlossen werden.

9. Private Aquarien und Teichanlagen

in privaten Aquarien und Teichanlagen kann die einzutragende Luftmenge durch das Rohrsystem der IWWT linear Begaser deutlich effizienter im Aquarium oder im Teich verteilt werden. Im gesamten Wasser erfolgt eine ständige Umwälzung. Zonen mit zu niedriger Sauerstoffkonzentration im Wasser werden vermieden. Als Nebeneffekt kann der Energieverbrauch gesenkt werden, wodurch die Stromkosten geringer werden.